Cham­pa­gners bes­ter Freund

31. Dezember 2016

Ein raf­fi­nier­ter, ori­gi­nel­ler und sehr erwach­se­ner Ape­ri­tif: der klas­si­sche Cham­pa­gner-Cock­tail.

Ver­spro­chen, in die­sem Cock­tail kom­men kei­ne Zucker­rän­der und Schirm­chen vor. Der klas­si­sche Cham­pa­gner-Cock­tail ist ein puris­ti­scher Drink aus weni­gen, edlen Zuta­ten. Er besteht aus drei Kom­po­nen­ten: Cham­pa­gner, einem Zucker­wür­fel sowie ein paar Trop­fen Angos­tu­ra. Das ist ein hoch­pro­zen­ti­ger Stark­bit­ter aus Enzi­an­wur­zel, Bit­ter­oran­ge und Gewür­zen wie Nel­ken, Kar­da­mom, Kori­an­der und Zimt. Ent­wi­ckelt hat ihn, so lau­tet die Geschich­te, der deut­sche Arzt Johann Gott­lieb Ben­ja­min Sie­gert, der sich als Frei­wil­li­ger der Armee Simón Bolívars im Kampf gegen die spa­ni­sche Kro­ne in Vene­zue­la anschloss. Gedacht war der Likör als Toni­kum gegen Tro­pen­krank­hei­ten. Als sol­ches ver­ab­reich­te Sie­gert ihn den Kran­ken im Laza­rett von Angos­tu­ra.

«Angos­tu­ra Aro­ma­tic Bit­ters» steht auf der Fla­sche, und tat­säch­lich schmeckt die­ser Likör unglaub­lich aro­ma­tisch: nach kan­dier­ter Oran­ge und war­men Gewür­zen, gepaart mit der ein­dring­li­chen Bit­ter­keit des Enzi­ans. Zusam­men mit Cham­pa­gner ein uner­war­tet edler Genuss! Und so geht das Rezept: Einen Zucker­wür­fel ins Glas geben, cir­ca fünf Trop­fen Angos­tu­ra dar­auf träu­feln und mit Cham­pa­gner auf­fül­len. Wir ver­wen­den Wein­glä­ser oder gross­zü­gi­ge Cham­pa­gner­tul­pen und fül­len sie nur bis zur brei­tes­ten Stel­le. Ach­tung, die Mischung schäumt beim Auf­gies­sen! Der pas­sen­de Cham­pa­gner: ein Brut Zéro, damit die Balan­ce zwi­schen Süs­se und Her­be stimmt, und am liebs­ten ein Exem­plar aus 100 Pro­zent Pinot Noir. Drap­pier Brut Natu­re Zéro Dosa­ge Sans Souf­re zum Bei­spiel funk­tio­niert her­vor­ra­gend (mehr über die­sen unge­schwe­fel­ten Cham­pa­gner hier). Und ja, es muss Cham­pa­gner sein. Ein Pro­sec­co und auch die meis­ten Cavas las­sen die tief­grün­di­gen, wal­di­gen, hefi­gen Noten ver­mis­sen, die dem Mix sei­ne Kom­ple­xi­tät geben. Wir hät­ten nie gedacht, dass wir mal Cham­pa­gner mit irgend­was mischen. Die­ses Rezept hat uns vom Gegen­teil über­zeugt.