Traumpaar: Ein Wein, der wirklich zu Schokolade passt

6. Januar 2017

Ein paar Gewürze und Kräuter machen den Unterschied.

Wein und Schokolade? War für mich bisher eher ein No-go. Ja, es gibt Kombis, die passen. Aber in meiner Erfahrung ist das eher die Ausnahme als die Regel. Beide sind so eigenwillig und vielschichtig im Geschmack, dass aus dem Versuch einer Paarung eher ein Kampf der Giganten als eine Liebesehe wird. Letzte Woche aber traf ich tatsächlich auf ein Traumpaar: Schokolade und Barolo Chinato.

Barolo Chinato wurde im 19. Jahrhundert von Apothekern im Piemont als Medizinalwein entwickelt. Basis war Barolo, welchen man mit Kräutern und Gewürzen versetzte. Kranke genehmigten ihn sich gegen Fieber und andere Wehwehchen. Ein modernes Exemplar kommt aus dem Hause Cocchi. Chinarinde, Rhabarber und Enzian geben dem DOCG-Wein eine intensive Bitterkeit. Er duftet nach Orange, Mittelmeerkräutern, Eukalyptus und Laub. Am Gaumen ist er rund und zugleich frisch, süss und zugleich intensiv herb, im Finale übernimmt dann eine eindringliche Säure. Langer Ausklang von Orange und Karamell.

Ein wahnsinnig aparter Begleiter zu Mousse au chocolat! Die Aromen fliessen nahtlos ineinander, die Bitterkeit des Weins nimmt der Crème ihre Schwere und Süsse und löst sie vom Gaumen. Zu Schoggikuchen: derselbe Effekt. Tafelschokolade: passt ebenfalls. Kurz: Barolo Chinato gehört zu den schokoladenfreundlichsten Weinen, die ich bisher probiert habe!

Ein Rezept für Schokoladenkuchen gibt’s hier.

Giulio Cocchi, Barolo Chinato, Piemont, Italien. Bezug: www.ullrich.ch, 47 CHF